Kaufmännische Ausbildung    Fachpraktiker/in für Bürokommunikation Dabei handelt es sich um eine 3-jährige duale Ausbildung in geschütztem Rahmen, unterhalb der Facharbeiterebene. Man erlernt einfachere Bürotätigkeiten. Die staatliche Anerkennung erfolgt durch die IHK. Behinderungsbedingte Nachteile können in der Ausbildung berücksichtigt werden.     Kaufmann/frau für Büromanagement (3 Jahre): Diese ebenfalls 3-jährige duale Ausbildung schließt mit der Prüfung durch die IHK auf Facharbeiterebene ab. Man erlernt komplexere Bürotätigkeiten. Die Anforderungen entsprechen dem Ausbildungsplan, der in der freien Wirtschaft für alle Kaufleute gilt.     Wie lernen die Auszubildenden? Das berühmte deutsche System der "Dualen Ausbildung", also in Schule einerseits und Betrieb andererseits wird hier umgesetzt. Es bilden Betriebswirte oder Kaufleute mit Ausbildereignung betrieblich aus. In der Schule haben Berufsschullehrer und Sonderschullehrer die Verantwortung. Die Azubis lernen in einer Übungsfirma der "Büroflitzer GmbH". Sie wickeln "Scheingeschäfte" innerhalb des Übungsfirmenrings ab. Dazu gehört, dass sie telefonieren, faxen, mailen, Rechnungen und Mahnungen schreiben, Post verschicken, Angebote erstellen, Kataloge erstellen, buchen, bestellen, reklamieren usw.. Sie lernen alle kaufmännischen Tätigkeiten im einfachen Sachbearbeiterbereich. Zusätzlich sind die Azubis in der Schülerfirma tätig und wickeln wirkliche Geschäfte ab und müssen mit ihren Ideen die Firma am Leben erhalten. Um zu erfahren, was in der betrieblichen Welt so passiert, machen die Azubis mehrere Praktika in den Betrieben. Der Ausbildungsvertrag: •	Dauer:		3 Jahre •	Arbeitszeit:		38,5 Std./Woche •	Urlaub:		30 Tage pro Jahr •	Überbetrieblich:	13 Wochen Praktika •	Berufsschule:	ca. 2 Tage pro Woche •	Vergütung:		Einkommensabhängig •	Beendigung: 	Prüfung bei der IHK   Welche Voraussetzungen gibt es? Wir nehmen die Auszubildenden in der Regel nach einem Schnupperpraktikum von einer Woche auf. In dieser Woche klären wir die Details der Aufnahme. Dennoch muss der Auszubildende die Berufsberatung der Arbeitsagentur zuhause durchlaufen haben.

Berufliche Bildung der KBF

Ringelbachschule

Hans-Reyhing-Str. 42

72762 Reutlingen

   07121 - 2681 11   07121 - 2681 28   bebi@kbf.de   www.ringelbachschule.de

Schulzeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag

8:20 - 15:45 Uhr Mittwoch, Freitag 8:20 - 13:10 Uhr

Ausbildung

Montag - Donnerstag

7:30 - 16:35 Uhr Freitag 7:30 - 14:30 Uhr
FFS-Hechingen
Tel: 07473 377 0    mail: info@kbf.de 
Kaufmännische Ausbildung

 

Fachpraktiker/in für Bürokommunikation Dabei handelt es sich um eine 3-jährige duale Ausbildung in geschütztem Rahmen, unterhalb der Facharbeiterebene. Man erlernt einfachere Bürotätigkeiten. Die staatliche Anerkennung erfolgt durch die IHK. Behinderungsbedingte Nachteile können in der Ausbildung berücksichtigt werden.

 

Kaufmann/frau für Büromanagement (3 Jahre): Diese ebenfalls 3-jährige duale Ausbildung schließt mit der Prüfung durch die IHK auf Facharbeiterebene ab. Man erlernt komplexere Bürotätigkeiten. Die Anforderungen entsprechen dem Ausbildungsplan, der in der freien Wirtschaft für alle Kaufleute gilt.

 

Wie lernen die Auszubildenden? Das berühmte deutsche System der "Dualen Ausbildung", also in Schule einerseits und Betrieb andererseits wird hier umgesetzt. Es bilden Betriebswirte oder Kaufleute mit Ausbildereignung betrieblich aus. In der Schule haben Berufsschullehrer und Sonderschullehrer die Verantwortung. Die Azubis lernen in einer Übungsfirma der "Büroflitzer GmbH". Sie wickeln "Scheingeschäfte" innerhalb des Übungsfirmenrings ab. Dazu gehört, dass sie telefonieren, faxen, mailen, Rechnungen und Mahnungen schreiben, Post verschicken, Angebote erstellen, Kataloge erstellen, buchen, bestellen, reklamieren usw.. Sie lernen alle kaufmännischen Tätigkeiten im einfachen Sachbearbeiterbereich. Zusätzlich sind die Azubis in der Schülerfirma tätig und wickeln wirkliche Geschäfte ab und müssen mit ihren Ideen die Firma am Leben erhalten. Um zu erfahren, was in der betrieblichen Welt so passiert, machen die Azubis mehrere Praktika in den Betrieben. Der Ausbildungsvertrag: Dauer: 3 Jahre Arbeitszeit: 38,5 Std./Woche Urlaub: 30 Tage pro Jahr Überbetrieblich: 13 Wochen Praktika Berufsschule: ca. 2 Tage pro Woche Vergütung: Einkommensabhängig Beendigung: Prüfung bei der IHK Welche Voraussetzungen gibt es? Wir nehmen die Auszubildenden in der Regel nach einem Schnupperpraktikum von einer Woche auf. In dieser Woche klären wir die Details der Aufnahme. Dennoch muss der Auszubildende die Berufsberatung der Arbeitsagentur zuhause durchlaufen haben.